Beschreibung des Haddsch und der Umra

Der dreizehnte Tag im Monat Dhû Al-HiddschaDer zwölfte Tag im Monat Dhû Al-HiddschaDer elfte Tag im Monat Dhû Al-Hiddscha

• Wer in Minâ verblieben ist, der bewirft die drei Dschamarât: Man beginnt mit der kleinsten, dann folgen die mittlere und die größte. Jede Dschamra bewirft..

• Das Bewerfen der drei Dschamarât nach dem Stehen der Sonne in Zenit: Man beginnt mit der kleinsten, dann folgen die mittlere und die größte. Jede Dschamra bewirft..

• Das Bewerfen der drei Dschamarât nach dem Stehen der Sonne im Zenit: Man beginnt mit der kleinsten, dann folgen die mittlere und die größte. Jede Dschamra bewirft..

WeiterWeiterWeiter

Der zehnte Tag im Monat Dhû Al-Hiddscha

• Man bricht vor Sonnenaufgang in Ruhe und Demut von Muzdalifa nach Minâ auf. • Es empfiehlt sich, zügig das Tal Muhassir zu passieren, wenn man dazu in der Lage ist. • Man spricht die Talbiya, bis man die Dschamrat Al-Aqaba erreicht, und hört dort mit ihr auf. Man lässt Minâ zu seiner Rechten und die Ka‘ba zu seiner Linken und bewirft die Dschamrat Al-Aqaba aufeinanderfolgend mit sieben kleinen Steinen. Bei jedem Steinchen hebt man die Hände.. Weiter

Der neunte Tag im Monat Dhû Al-Hiddscha

• Nach Sonnenaufgang begibt man sich in Richtung Arafât. • Man verweilt in Namira bis zum Stehen der Sonne im Zenit, wenn dies möglich ist. Wenn nicht, ist dies kein Problem, weil es nur eine Sunna ist. • Man verrichtet das Mittags- und das Nachmittagsgebet zusammen und gekürzt zu Beginn der Zeit des Mittagsgebetes. • Es empfiehlt sich dem Pilger, in dieser Situation eifrig Allahs zu gedenken und zu Ihm, dem Erhabenen, Bittgebete zu sprechen und Ihn mit erhobenen.. Weiter

Der achte Tag im Monat Dhû Al-Hiddscha

• Verrichten des Ghusl (Ganzkörperwaschung) und Parfümieren vor dem Anlegen der Ihrâm-Kleidung für denjenigen, der sich nicht im Ihrâm befindet (weil er z.B. den Tamattu-Haddsch verrichtet). • Eintritt in den Ihrâm-Zustand für den Haddsch vor dem Stehen der Sonne im Zenit. • Beabsichtigen des Ihrâm für den Haddsch mit den Worten: Labbaika Haddschan. (Hier bin ich zu Deinen Diensten für den Haddsch!) • Und wenn man befürchtet,.. Weiter

Die Umra – Teil 2

5. Er nimmt das Haus zu seiner Linken und umschreitet es sieben Mal. Wenn er sich auf Höhe der jemenitischen Ecke befindet, berührt er sie mit seiner rechten Hand, wenn ihm dies leicht fällt.   Er sagt dabei: (Bismillâh wa-llâhu Akbar. Im Namen Allâhs und Allâh ist größer.)   Er küsst die Ecke allerdings nicht. Wenn ihm die Berührung schwer fällt, unterlässt er sie und setzt den Tawâf fort. Er zeigt nicht auf.. Weiter

Die Umra – Teil 1

Aller Lobpreis gebührt Allâh, und möge Er den Gesandten Allâhs in Ehren halten und bewahren sowie dessen Familie und dessen Gefährten!     Hier ein kurzer Überblick über die Riten der Umra:     1. Wenn derjenige, der die Umra beabsichtigt, den Mîqât erreicht, ist ihm empfohlen, sich zu reinigen und Ghusl (Ganzkörperwaschung) zu verrichten. Dies tut auch die Frau, selbst wenn sie ihre Periode hat oder sich noch im Wochenbett.. Weiter

Erklärung der Haddsch-Form Ifrâd

Der Pilger tritt in den Ihrâm (Weihezustand) ein, indem er sagt: 1. Labbaika Haddschan. Hier bin ich für den Haddsch. Wenn er in Makka eintrifft, vollzieht er den Tawâf Al-Qudûm  (Begrüßungsumlauf um die Ka´ba). Wenn er den Sa´î (rituellen Lauf zwischen Safâ und Marwa) des Haddsch vorziehen möchte, kann er dies nun tun und ihn nach dem Tawâf vollziehen. Er bleibt dann im Ihrâm bis zum so genannten Tag von At-Tarwiyya,.. Weiter

Erklärung der Haddsch-Form Tamattu´

1. Man legt den Ihrâm (Kleidung für den Weihezustand) für die ´Umra in einem der Haddsch-Monate an. Dann vollzieht man die ´Umra vollständig durch Vollziehen des Tawâf (Umlaufens der Ka´ba), des Sa´î (rituellen Laufs zwischen Safâ und Marwa) und dem Kürzen oder Rasieren der Haare, damit man den Ihrâm der ´Umra beenden kann. 2. Am Vormittag von At-Tarwiya (dem achten Tag von Dhû Al-Hiddscha) legt man den Ihrâm.. Weiter

Der Haddsch eines Kindes

Der Haddsch eines Kindes ist auf jeden Fall gültig, auch wenn es urteilsunfähig ist. Diese Rechtsnorm stützt sich auf folgende Überlieferung von Ibn ´Abbâs möge Allah mit ihm zufrieden sein : ,,Eine Frau fragte eines Tages den Propheten Möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken über die Gültigkeit des Haddsch eines Jungen, den sie mitgebracht hatte. Er sagte ihr daraufhin: ,,Sein Haddsch ist gültig und du wiederum verdienst.. Weiter

Beschreibung der ´Umra

Für denjenigen, der die ´Umra beabsichtigt, ist es wünschenswert den Ghusl (die Ganzkörperwaschung) zu verrichten, sich zu reinigen und seinen Körper, Kopf und Bart zu parfümieren, wenn er den Mîqât (Grenze der Pilgerweihe) erreicht. Der Ghusl für den Ihrâm (Pilgerweihe) ist eine Sunna für alle Männer und Frauen, sogar für Frauen während der Periode oder Wöchnerinnen.   Dann bekleidet sich der Mann mit der Ihrâm-Klei.. Weiter

Beschreibung des Haddsch - Teil 2

In diesem zweiten Teil fahren wir fort, die Beschreibung des Haddsch zu erläutern. Nun sind ihm alle Dinge, die ihm im Ihrâm verboten waren, wieder erlaubt, den Geschlechtsverkehr eingeschlossen.   Am besten ist es, all dies am Schlachttag in der genannten Reihenfolge zu vollziehen. Er bewirft als Erstes die Dschamra Al-´Aqaba, dann schlachtet er, wenn nötig, das Opfertier, daraufhin rasiert oder kürzt er seine Haare, vollzieht den Tawâf und, wenn nötig,.. Weiter

Haddsch der Frauen - Teil 1

Allâh schickte Seinen Gesandten Möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken zur gesamten Menschheit, weshalb alle Menschen, ob Männer oder Frauen, sowohl hinsichtlich der religiösen Pflichten als auch der Belohnung oder Bestrafung gleich sind.   Allâh sagt: „Wer rechtschaffen handelt, sei es Mann oder Frau, und dabei gläubig ist, den werden Wir ganz gewiss ein gutes Leben leben lassen. Und Wir werden ihnen ganz gewiss mit ihrer Belohnung.. Weiter

Wie ein Pilger die Haddsch-Riten durchzuführen hat – Teil 2

Besuch der Prophetenmoschee in Madîna   - Begib dich nach Madîna, egal vor oder nach der Vollendung des Haddsch und zwar in der Absicht, die Propheten-Moschee zu besichtigen und darin zu beten, zumal der Lohn eines einzigen Gebetes darin die Belohnung von Tausend Gebeten anderswo übersteigt, außer in der Haram-Moschee Makkas.   - Sobald du in der Propheten-Moschee bist, verrichte zwei Rak´a oder das Pflichtgebet, dessen Zeit schon fällig ist, und zwar.. Weiter

<zurück

|Seite

von 2 |

>
© 2018, IslamWeb, Alle Rechte vorbehalten